Image

Gastronomiebetriebe

der DACH Region

Wer hat die Plattform
ins Leben gerufen?
Bar und Kneipe

Die Besonderheiten einer Bar und Kneipe

Viele Kneipen und Bars öffnen schon über den Tag. Ebenfalls wird auch schon am Morgen Alkohol ausgeschenkt, dies nennt sich Frühshoppen. In dieser Gastronomie bekommt man natürlich auch Getränke ohne Alkohol. Oftmals sogar Kleinigkeiten zum Essen. In diesem Bereich geht es jedoch überwiegend um den Konsum von Alkohol. 

Oftmals befindet sich eine Bar in einem Gebäude, welches eine andere Funktion hat. Eine Hotelbar und die Flughafenbar sind einige gute Beispiele dafür. In diesem Fall sind das oftmals feinere und vornehmerer Orte. Anders als bei einer Kneipe ist die Bar kein abgetrennter Raum oder Gebäude. Die befindet sich in einem offenen Raum. Die Bar wird oftmals von einer größeren Theke gebildet.

Mehr als ein gesellschaftlicher Treffpunkt, das Café

In Deutschland ist das leckere Getränk unter dem Namen Kaffee bekannt. In Frankreich wird es Café genannt, daher leitet sich auch der Name dieser Gaststätte ab. Hier wird überwiegend Kaffee ausgeschenkt. Das Wort wurde dann in vielen Sprachen und Ländern übernommen. So weiß jeder Mensch in jedem Land, wo er einen guten und leckeren Kaffee herbekommt. 

Die ersten Cafés gab es schon im Osmanischen Reich. Im Jahr 1554 wurde das erste Kaffeehaus in Konstantinopel eröffnet. Im Westen Europas wurde das erste in Venedig dieser Art 1647 eröffnet. Zu früheren Zeiten waren die Cafés ein gesellschaftlicher Treffpunkt und boten Raum für viele Aktivitäten. Ebenso gingen die Menschen früher dort hin, um Zeitung zu lesen. Somit hatten die Cafés auch ihren Beitrag zur Aufklärung der Menschen und lieferten ihnen Wissen und Informationen. In einigen Cafés gibt es auch ein großes Angebot an Kuchen und anderes Gebäck.

Bar und Kneipe
Bar und Kneipe

Die vielen Arten der Hotels

Bei einem Hotel handelt es sich um einen Beherbergungs- und Verpflegungsbetriebe für Gäste. Diese Gäste müssen für den Aufenthalt zahlen. Diese Unternehmen sind ein touristischer Betrieb und wird als Hotelgewerbe bezeichnet. 

Es gibt unterschiedliche Bereiche im Bereich von einem Hotel. Diese lassen sich unterscheiden in:

  • Pension: Oftmals besteht eine Pension aus privaten Räumen. Die Rezeption ist nicht durchgehend besetzt.
  • Gasthäuser: Dies sind Verpflegungsbetriebe für Laufkundschaft. Dies ist überwiegend nur für Hausgäste eine Übernachtungsmöglichkeit.
  • Wohnheim: Diese Übernachtungsmöglichkeiten sind für spezifische Personengruppen. Weiteren Service gibt es dort nicht.
  • Parathotellerie: Dies ist ein Begriff für viele Kleinformen des Gastgewerbes. Oftmals unterscheiden sich diese nur von der Basis des Angebotes her.
  • Ebenfalls zur Branche gehört auch die komplette nicht wirtschaftliche (nicht gewerbliche) Beherbergung und Verpflegung.

Ein toller Treffpunkt mit wundervollem Essen im Restaurant

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich Restaurants. Die Gäste lassen sich hier mit dem Essen und Getränke verwöhnen und bedienen. Für viele Menschen ist das Essengehen besonders im Urlaub ein absolutes Muss, um die heimische Küche kennenzulernen. Gerade abends gehen aber auch viele Menschen in der heimischen Umgebung gern essen. Das Angebot ist sehr vielfältig.

Bei einem Restaurant handelt es sich um eine gehobene Gaststätte. Hier werden viele Speisen und Getränke angeboten. Die Besucher können dafür im Gastraum in einem separaten Tischen essen. Das Personal des Restaurants ist für die Bewirtung der Gäste zuständig. Dafür erhalten sie in vielen Fällen ein Trinkgeld.

Ein Selbstbedienungsrestaurant ist eine Ausnahme. Die Gäste holen sich ihre Gerichte an der Theke und können sich damit dann selbst bedienen. Das Speisenangebot können diese auf einer Speisekarte auswählen. 

Bar und Kneipe
Bar und Kneipe

Eine andere Art der Restaurants, ist das Bergrestaurant

Ein Bergrestaurant findet sich oftmals in Skigebieten. Vom Grunde her unterscheidet sich dies nicht von einem normalen Restaurant. Hier kann der Gast viele verschiedene Köstlichkeiten aus der ganzen Welt genießen. Ebenfalls finden sich hier auch feine Gerichte aus der regionalen Küche.

Die Architektur und Lage liegt oftmals in einem großzügigen, offenen und lichtdurchfluteten Räumen und macht dadurch das Essen zu einem besonderen Erlebnis. Der Gast kann hier eine offene Galerie genießen und so hervorragend die Landschaft genießen. Das Essen ist vielfältig und so wird jeder das passende Gericht für seinen Geschmack finden.

Die italienische Kultur lernt man in der Pizzeria kennen

Bei einer Pizzeria handelt es sich um ein Restaurant, die sich auch die Herstellung und Verkauf von Pizza spezialisiert haben. Die älteste Pizzeria findet sich in Nepal und wurde 1738 gegründet. 1930 wurde dieses dann in einen Restaurantbetrieb mit Tischen und Stühlen ausgestattet. 

Pizzeria bedeutet in Italien ein Geschäft, in dem man üblicherweise eine Pizza bestellen kann. Diese wird dann üblicherweise mit nach Hause genommen.
 
In Deutschland ist eine Pizzeria oftmals auch eine Art Restaurant mit Tischen und Stühlen. Hier können Gäste sich ihr Essen bestellen und werden von Kellnern und dem Gastwirt bewirtet. In den meisten Fällen lernen die Gäste hier die italienische Kultur und Küche kennen.

Bar und Kneipe